Es folgt der Inhaltsbereich:

Aktuelles

Mehr Lebensqualität im Alter

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) weitet ihr Engagement für mehr Lebensqualität im Alter aus. Unter dem Titel „Im Alter IN FORM – ausgewogene Ernährung, mehr Bewegung und aktive Teilnahme auf kommunaler Ebene fördern“ bietet die BAGSO Schulungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit an.

weiter

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) weitet ihr Engagement für mehr Lebensqualität im Alter aus. Unter dem Titel „Im Alter IN FORM – ausgewogene Ernährung, mehr Bewegung und aktive Teilnahme auf kommunaler Ebene fördern“ bietet die BAGSO Schulungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit an.

Damit sollen Angebote unterstützt werden, die älteren Menschen den Zugang zu einer ausgewogenen Ernährung, mehr Bewegung und aktiver Teilnahme ermöglichen. Verantwortlichen in Kommunen, die in ihrer Seniorenarbeit neue Angebote aufbauen und bestehende weiterentwickeln möchten, bietet „Im Alter IN FORM“ zudem eine begleitende fachliche Beratung.

Ziel des Projektes ist es, das Wohlbefinden im fortschreitenden Alter so gut wie möglich zu erhalten und damit die Lebensqualität zu verbessern. Einen neuen Schwerpunkt setzt „Im Alter IN FORM“ bei der Verpflegung in Gemeinschaftseinrichtungen. Wie beispielsweise in Pflegeinrichtungen eine ausgewogene Ernährung gewährleistet werden kann, ist Thema von Fachtagungen, die in ganz Deutschland angeboten werden.

„Im Alter IN FORM“ wird bis Mitte 2021 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert. Kooperationspartner sind die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE), der Deutsche Turner-Bund e.V. (DTB) und die Deutsche Gesellschaft für AltersZahnmedizin e.V. (DGAZ). Das Projekt ist Teil von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“.

Weitere Informationen zum Beratungs- und Schulungsangebot

schließen

10 Regeln für eine gesunde Ernährung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat die „10 Regeln für vollwertiges Essen und Trinken“ auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse überarbeitet und einige Empfehlungen konkretisiert. Die neue Fassung der 10 Regeln mit ausführlichen Erläuterungen und praktischen Tipps ist nun auf der Internetseite der DGE verfügbar.

weiter

Eine vollwertige Ernährung hält gesund, fördert die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden. Besonders für ältere Menschen ist eine ausreichende und ausgewogene Nährstoffversorgung sehr wichtig. Mit den „10 Regeln für vollwertiges Essen und Trinken“ gibt die DGE alltagstaugliche Tipps zur gesunden Ernährung an die Hand. Sie lauten beispielsweise: Lebensmittelvielfalt genießen, Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“, Vollkorn wählen, gesundheitsfördernde Fette nutzen. Doch welche Empfehlungen verbergen sich hinter diesen Regeln genau? Die ausführliche Version der 10 Regeln der DGE erläutert die Empfehlungen zu einer gesundheitsfördernden Lebensmittelauswahl und wie sie praktisch umgesetzt werden können.

Empfohlen wird, sich abwechslungsreich zu ernähren. Dabei sollten pflanzliche Lebensmittel den größten Anteil ausmachen. Zu bevorzugen sind Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Hinzu kommen ausreichend Milchprodukte, Eier und Fisch, ergänzt durch wenig Fleisch. Statt tierischer Fette sollten pflanzliche Öle eingesetzt werden, wie Rapsöl und daraus hergestellte Streichfette. Zuckerhaltige Lebensmittel und salzreiche Produkte gilt es zu vermeiden. Ideale Flüssigkeitslieferanten sind Wasser, ungezuckerte Kräuter- und Früchtetees. Zuckergesüßte Getränke liefern unnötige Kalorien und kaum wichtige Nährstoffe.

Die DGE empfiehlt, Lebensmittel schonend zuzubereiten, um den natürlichen Geschmack und die Nährstoffe zu erhalten. Damit der Genuss nicht zu kurz kommt, sollte man sich Zeit beim Essen nehmen. Betont wird, dass eine vollwertige Ernährung und regelmäßige Bewegung zusammengehören. Körperliche Aktivität regt den Muskelaufbau an und hilft, das Gewicht zu regulieren.

In der ausführlichen Version der 10 Regeln der DGE werden neben den gesundheitsförderlichen Eigenschaften der verschiedenen Lebensmittelgruppen auch Aspekte der Nachhaltigkeit bei der Lebensmittelauswahl dargestellt. Hervorgehoben wird unter anderem, dass eine pflanzenbetonte Ernährungsweise die Umwelt und das Klima weniger belastet als die durchschnittlich übliche Ernährungsweise in Deutschland. Abgerundet wird das Informationsangebot durch nützliche Hinweise zu weiterführenden Quellen rund um die Themen Ernährung, Lebensmittelqualität und Gesundheit.

Die ausführliche Version der 10 Regeln für eine vollwertige Ernährung finden Sie auf der Website der DGE.

schließen

Neuer Webauftritt für IN FORM

Die neu gestaltete Internetseite von „IN FORM“ ist an den Start gegangen. Auf www.in-form.de finden Sie detaillierte Informationen über die Aktivitäten von Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung: Fachbeiträge, Projekte, praktische Tipps und Materialien sowie Rezepte für eine ausgewogene Ernährung.

weiter

Nutzerfreundlicher, übersichtlicher und individueller: Die neu gestaltete Internetseite von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ bietet neben allgemeinen Informationen rund um gesundes Essen und Trinken auch Rezepte für vollwertige Ernährung sowie detaillierte Berichte über die Initiative IN FORM und die geförderten Projekte.

Bisher wurden über 200 Projekte im Rahmen von IN FORM auf den Weg gebracht. Nun gilt es vor allem:

  • durch IN FORM geförderte Maßnahmen und Projekte dauerhaft zu etablieren,
  • gewonnene Erkenntnisse und Ergebnisse zu verbreiten und
  • den Austausch sowie die Vernetzung zwischen den Akteuren in den Projekten zu fördern.


IN FORM übernimmt also eine „Dialogfunktion“ rund um Fragen des gesunden Lebensstils für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Das spiegelt sich in der Internetplattform der Initiative wider.

Die Website www.in-form.de richtet sich sowohl an Verbraucherinnen und Verbraucher als auch an Ernährungsprofis.

IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung wurde 2008 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) initiiert und ist seitdem bundesweit mit Projektpartnern in allen Lebensbereichen aktiv. IN FORM verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland bis zum Jahr 2020 nachhaltig zu verbessern. Neben Bund, Ländern und Kommunen sind alle Akteure aus dem gesellschaftlichen Raum gefragt, den Nationalen Aktionsplan IN FORM umzusetzen.

Mehr über IN FORM

Website www.in-form.de

schließen