Es folgt der Inhaltsbereich:

Praxisbeispiele

Angebote zur Förderung gesunder Ernährung gestalten

Beratungs- und Unterstützungsangebote für eine ausgewogene Ernährung sind wesentlicher Bestandteil der Gesundheitsförderung. Mittagstisch-Angebote tragen maßgeblich zu einer altersgerechten und vollwertigen Verpflegung bei und ermöglichen insbesondere alleinstehenden älteren Menschen eine größere Teilhabe an der Gemeinschaft. Wie Träger und Akteure der Seniorenarbeit niederschwellige Angebote zur Förderung einer gesunden Ernährung gestalten können, zeigen die folgenden Praxisbeispiele:

Füreinander am Ammersee

Im Verein Füreinander e.V. in Utting engagieren sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Betreuung von über 60-jährigen Menschen. Fachkräfte des Vereins bilden die freiwilligen Helfer aus.

Der Verein bietet ein umfangreiches Programm, das auch das gemeinsame Kochen und Essen beinhaltet. Seniorinnen und Senioren sind bei der Zubereitung der Mahlzeiten beteiligt. Damit wird ihre Aktivität gefördert und ihnen auch ein Bewusstsein für ausgewogene Ernährung vermittelt. Neben dem Angebot „Kochen und Essen in der Gemeinschaft“ organisiert der Verein viele weitere Angebote für ältere Menschen, zum Beispiel Gedächtnistraining, Singen, Erzählcafé, Basteln und gemeinsame Ausflüge.

Das Betreuungsangebot wird von geschulten Helfern durchgeführt. Sie bauen persönliche Kontakte zu den älteren Menschen auf und erkennen rechtzeitig deren Unterstützungs- oder Hilfebedarf und leiten erforderliche Maßnahmen ein. Für ältere Menschen mit eingeschränkter Mobilität steht ein Fahrdienst zur Verfügung.

Weitere Informationen

Gemeinsam essen in der Pflegeeinrichtung

Ältere Menschen können das Mittagsangebot von Pflegeeinrichtungen nutzen, auch wenn sie nicht in der Einrichtung wohnen. Zum Beispiel die Diakonie Düsseldorf lädt ältere Gäste zum Mittagstisch in ihren Pflegeeinrichtungen ein und bietet ihnen eine schmackhafte, ausgewogene und kostengünstige Mittagsmahlzeit. Alleinlebende Seniorinnen und Senioren können so Kontakte knüpfen und am Essen in der Gemeinschaft teilhaben.

Weitere Informationen

infrau e.V.

infrau e.V. ist ein Beratungs- und Bildungszentrum für Migrantinnen der Region Frankfurt am Main. Es fördert individuelle Entwicklungsmöglichkeiten durch Bildung, Beratung sowie Informations- und Freizeitangebote. Zum gegenseitigen Kennenlernen älterer Migrantinnen hat der Verein einen Seniorinnentreff eingerichtet. Über 50-jährige Migrantinnen können auf den wöchentlichen Treffen über ihre speziellen Bedürfnisse und Themen sprechen und ihre Freizeit miteinander verbringen. Dazu gehören auch Gesprächskreise über gesunde Ernährung mit Informationen rund um die Nahrungsmittelkette, gesundes Kochen und Essen im Alter.

Weitere Informationen

„Sağlik“ – Sozialraumorientierte Gesundheitsförderung in Hamburg

Die Zielgruppe des Projektes „Sağlik“ (türkisch für Gesundheit) sind über 60-jährige türkische Frauen und Männer in ausgewählten Stadtteilen Hamburgs. In Gesundheitskursen werden den Teilnehmenden die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung vermittelt. Auf der Basis der fachlichen Grundkenntnisse werden gemeinsam Gerichte zubereitet. Das Kursprogramm beinhaltet eine Kombination aus Informationsvermittlung, Austausch in Gruppengesprächen und praktischer Anwendung in Form von Verkostungen, Genussübungen und der Herstellung gesunder Speisen. Das Projekt wurde von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg gemeinsam mit Netzwerkpartnern durchgeführt.

Weitere Informationen

Nachbarschaftsheim St. Pauli e.V., Seniorentreff

Der Verein ist im Netzwerk von 88 Seniorentreffs in Hamburg angesiedelt. Dieses Netzwerk wird von der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. betreut.

Die wöchentlichen Seniorentreffs werden von Fachkräften betreut. Die Aktivitäten der Gruppen sind vielfältig. Neben Bewegungskursen werden Kochschulungen mit Ernährungsaufklärung sowie ein Mittagstisch mit vollwertigen Gerichten angeboten. Der Verein unterstützt die kostenlose Verteilung hochwertiger Lebensmittel der Hamburger Tafel sowie kostenlose ärztliche Informations- und Beratungsangebote. Darüber hinaus werden Kurse für deutsche und türkische Besucherinnen und Besucher zu den Themen Ernährung, Bewegung, Entspannung sowie Einkaufsberatung durchgeführt.

Weitere Informationen

Vollpension Wien

Ein Generationenkaffeehaus mitten in Wien will Alt und Jung wieder ein Stück näher zusammenbringen. Omas Kuchentisch dient als Kommunikations-Katalysator zwischen den Generationen und das Kuchen-Backen als Einkommens- und Inklusionsmöglichkeit für Seniorinnen und Senioren. Neben Kuchen und Torten gibt es aber auch Frühstück und eine kleine Auswahl an pikanten Snacks. In dem sozialen Gastronomiebetrieb können auch die Gäste schon einmal Teil des Teams werden.

Weitere Informationen

Mittagstisch-Angebot „Auf Rädern zum Essen“

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) hat das Projekt „Auf Rädern zum Essen – IN FORM Mittagstisch für ältere Menschen“ initiiert. Ziel ist es, ein ausreichendes Angebot an Mittagstischen – gerade auch in ländlichen Regionen – zu schaffen und dauerhaft zu etablieren. Darüber hinaus vermittelt das Projekt älteren Menschen, wie wichtig eine gesunde Lebensweise zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit und damit auch der Selbstständigkeit ist.

An der Initiative haben sich über 100 Träger beteiligt, die erstmals einen Mittagstisch angeboten haben. Den „IN FORM Mittagstisch-Leitfaden“ und die Dokumentation der Angebote „Auf Rädern zum Essen“ finden sie hier.