Es folgt der Inhaltsbereich:

Anzahl älterer Menschen

Anzahl älterer Menschen steigt

Für die zukünftige Gestaltung der Seniorenarbeit sind die absehbaren demografischen Entwicklungen in der Region, auf Kreisebene und in der Kommune von großer Relevanz. Entsprechende Daten und Vorausberechnungen, wie die Anzahl älterer Menschen in den kommenden Jahren steigt, geben Aufschluss über den künftigen Bedarf an Versorgungs- und Betreuungsangeboten.

Demografische Entwicklungen in den Bundesländern

Laut der aktuellen Bevölkerungsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes sind die demografischen Entwicklungen in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Während in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Hamburg bis 2040 mit einem Bevölkerungswachstum gerechnet wird, ist für andere Länder teilweise ein erheblicher Bevölkerungsrückgang vorhergesagt. Besonders in den ostdeutschen Flächenländern und im Saarland sind die Bevölkerungszahlen stark rückläufig. Dies zeigt die folgende Grafik:

Zahl der Bundesbürger

Ist die Bevölkerung zwischen 1990 und 2016 bundesweit um drei Prozent gewachsen, wird sie, so die Vorausberechnungen, in der Zeit von 2016 bis 2040 im Mittel um vier Prozent zurückgehen. Nach der aktuellen Raumordnungsprognose wird die Bevölkerungszahl in Deutschland von 80,5 Millionen im Jahr 2012 auf 78,2 Millionen im Jahr 2035 sinken.

Anzahl der älteren Menschen

Die Anzahl der Menschen im Alter ab 65 Jahren wird weiter steigen. Besonders in den nächsten 20 Jahren wird diese Altersgruppe stark wachsen, wenn die geburtenstarken Jahrgänge der 1960er-Jahre sukzessive in diese Altersgruppe aufrücken. Im Jahr 2060 wird die Anzahl der Menschen ab 65 Jahren 22 bis 23 Millionen betragen. Während derzeit jede fünfte Person dieser Altersgruppe angehört, wird es 2060 jede dritte sein.

Das Altern der Bevölkerung bedeutet auch, dass Hochaltrigkeit (über 80 Jahre) zukünftig keine Ausnahme mehr darstellt. 1950 betrug der Anteil der Menschen im Alter von 80 und mehr Jahren ein Prozent der Bevölkerung. Heute sind etwa sieben Prozent der Menschen hochaltrig, 2060 werden es circa zwölf Prozent sein.

Auswirkungen in der Seniorenarbeit

Für die Seniorenarbeit bedeutet der demografische Wandel eine große Herausforderung. Institutionen der Seniorenarbeit wie auch Gesundheits- und Pflegedienstleister müssen sich auf den wachsenden Bedarf an Unterstützungs- und Versorgungsangeboten für ältere Menschen einstellen.

Gleichzeitig sind aber auch zielgruppengerechte Gesundheitsförderungsprogramme frühzeitig zu etablieren, damit die Bürgerinnen und Bürger ein gesundheitsbewusstes Leben vor Ort gestalten können, um ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit solange wie möglich aufrechtzuerhalten.

Weitere Informationen

Hier finden Sie aktuelle Darstellungen zur demografischen Entwicklung in Deutschland sowie demografische Daten einzelner Kommunen.

weiter

Demografische Entwicklung in Bund und Ländern

Demografieportal des Bundes und der Länder: Die im Demografieportal dargestellten Fakten bieten grundlegende Informationen zu demografierelvanten Themen von Bund, Ländern, Kommunen und Verbänden.
Zum Demografieportal

Bundesministerium des Inneren: Jedes Alter zählt: Für mehr Wohlstand und Lebensqualität aller Generationen. Weiterentwicklung der Demografiestrategie der Bundesregierung.
Download auf der Website der Bundesregierung

Deutsches Zentrum für Altersfragen: Deutscher Alterssurvey 2014. Zentrale Befunde.
Download

Statistisches Bundesamt: Bevölkerungspyramide. Grafische Darstellung der Altersstruktur der Bevölkerung in Deutschland, basierend auf der 13. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung (2015).
Zur Bevölkerungspyramide

Die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland lässt sich an der Bevölkerungspyramide ablesen.

Demografische Daten einzelner Kommunen

Statistisches Bundesamt: Genesis-Online Datenbank. Nach Themengebieten geordnet, bietet die Plattform Genesis (Gemeinsames Neues Statistisches Informationssystem) eher übergeordnete Daten.
www-genesis.destatis.de

Statistische Ämter des Bundes und der Länder: Regionaldatenbank Deutschland. Die Datenbank enthält Tabellen zur amtlichen Statistik bis zur regionalen Ebene.
www.regionalstatistik.de

Datenbank Zensus 2011 der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Die Zensusdatenbank ermöglicht auch kleinräumige Auswertungen und liefert aussagekräftige Planungsdaten für Kommunen zu Themen wie Demografie, Haushalts- und Familiengrößen.
https://ergebnisse.zensus2011.de

Wegweiser Kommune der Bertelsmann Stiftung: Das Informationssystem stellt Bevölkerungsprognosen und ein breites Spektrum kommunaler Statistiken zur Verfügung.
http://www.wegweiser-kommune.de/demographischer-wandel

schließen